×
Titelbild

Beschreibung

Dieses charmante Haus wurde 1956 erbaut und 1992 erweitert. Obwohl es regelmäßig gepflegt wird, entsprechen sein Komfort und seine Aufteilung nicht mehr den heutigen Kriterien, so dass es einige Renovierungsarbeiten benötigen wird.

Es stellt sich die Frage, ob es nicht besser wäre, es abzureißen, um Platz für einen Neubau zu schaffen.

Dieses schöne Grundstück mit einer Fläche von 1343 m2 befindet sich in einer Villenzone und ermöglicht den Bau eines Einzel- oder Doppelhauses für Familien. Es sind maximal zwei Wohneinheiten erlaubt.

Die bebaute Fläche (Ausnützungsziffer) darf nicht mehr als 12% der Gesamtfläche des Grundstücks betragen. Außerdem kann die Stadtverwaltung bei einer Neigung des natürlichen Geländes von mindestens 25% das Bewohnen des Untergeschosses auf der Hälfte seiner Fläche erlauben.

Die Anzahl der Stockwerke ist auf zwei begrenzt, von denen eines unter der Traufe und eines im Dachgeschoss liegen muss, oder zwei unter der Traufe, ohne bewohnbares Dachgeschoss.

Nur das Gemeindereglement über den Erweiterungsplan und die Baupolizei sind verbindlich. Ebenso kann nur eine von den Behörden bestätigte Studie die tatsächlichen Baumöglichkeiten bestätigen

Lage

Diese hübsche Immobilie befindet sich etwas oberhalb des charmanten Dorfes Saint-Légier, am Rande der Villenzone, in einer grünen und geschützten Gegend. Direkt an Naturgebieten gelegen, profitiert es von einer vielfältigen Fauna und Flora.

So ist es nicht selten, dass man zahlreiche Vögel, Eichhörnchen, Rehe und andere Waldbewohner hören und beobachten kann.

Außerdem hat man von hier aus einen schönen Blick auf die Riviera, den See, die Berge und die sanft geschwungene Landschaft.

Alle Annehmlichkeiten des Dorfes, wie Schulen, Geschäfte und Restaurants sind in einer Entfernung von nur einem Kilometer erreichbar.

Die Stadtzentren von Vevey oder Montreux sowie die Seepromenade sind in etwas mehr als 10 Minuten erreichbar

Kontaktformular